Individuelle Hilfe, die alle stärkt

Unsere Einzelbegleitung

Was versteht man unter einer Einzelbegleitung?

Bei der Einzelbegleitung werden Personen stunden- oder tageweise von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Offenen Hilfen begleitet und ggf. gepflegt. Während dieser Zeit können Eltern oder Angehörige Termine wahrnehmen oder ihren eigenen Bedürfnissen nachkommen. Gleichzeitig erhalten Menschen mit Einschränkungen die Möglichkeit, ohne Angehörige etwas zu unternehmen, z. B. Veranstaltungen zu besuchen oder an Kursen teilzunehmen.

Sie möchten die Einzelbegleitung für sich oder Ihre Familie in Anspruch nehmen und haben noch Fragen dazu? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns – wir sind gerne für Sie da!

Julia Riegel

Tel. 07225  6808 558

riegel.julia@m-w-w.net

Die Begleiterinnen und Begleiter

Einzelbetreuung - Begleiterin mit Kind lachend auf Bank vor See

Die Einzelbegleitung wird immer ganz nach Bedarf von unserem Team aus erfahrenen und geschulten  meist ehrenamtlichen Begleiterinnen und Begleitern durchgeführt: Dabei legen wir großen Wert darauf, dass die jeweilige Begleiterin bzw. der jeweilige Begleiter nicht wechseln, sondern ihren jeweiligen Klienten möglichst langfristig betreuen.

Wie läuft eine Einzelbegleitung ab?

Unser Team der Offenen Hilfen legt in Vorgesprächen mit der zu betreuenden Person und der Familie fest, wie die jeweilige Einzelbegleitung gestaltet werden soll. Gemeinsam mit allen Beteiligten ermitteln wir den genauen Bedarf, um die bestmögliche Assistenz und Unterstützung zu gewährleisten. In einem Kennenlerngespräch stellen wir auch fest, ob die Chemie zwischen der gewählten Begleitperson und der Familie stimmt. Wenn alles passt, geht es los mit der Einzelbegleitung – entweder im Haushalt der Familie selbst oder außerhalb, z. B. in den Räumlichkeiten der Lebenshilfe.

Einzelbetreuung Betreuer und Kind auf Mauer sitzend